Archiv der Kategorie: Sozialkunde

Globaler Terrorismus als Symptom der Globalisierung – Ein Kampf gegen die „westliche Dominanz“

Die Globalisierung bietet nicht nur große Chancen, sondern ebenso unheimliche Gefahren. Eine dieser Gefahren zeichnet sich seit Beginn dieses Jahrtausends immer deutlicher ab: der global terrorism (im Deutschen wird einfach globaler Terrorismus gesagt, der Begriff stammt allerdings aus den USA). … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sozialkunde | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 1 Kommentar

Tobin-Steuer – Mehr Geld und weniger Devisengeschäfte?

Der US-amerikanische Wirtschaftswissenschaftler James Tobin schlug 1972 vor, eine Steuer auf alle Devisentransaktionen von einem Prozent zu erheben. Er argumentierte dabei, dass „der deregulierte Kapitalfluss mit seinen abrupten Richtungsänderungen und chaotischen Kursausschlägen […] der materiellen Wirtschaft [schadet]“ (Dialog SoWi 2, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sozialkunde, Wirtschaft & Recht | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Diktatoriale Erscheinungsformen

Definition Als Diktatur wird eine Herrschaftsform angesehen, in der eine Einzelperson oder eine Gruppe uneingeschränkte Macht über Bevölkerung und Staat ausüben kann und es keine demokratischen Rechte gibt. Daher wird die Diktatur auch immer als Gegenentwurf zum demokratischen und liberalen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sozialkunde | Hinterlasse einen Kommentar

Soziale Ungleichheit

Der Begriff der sozialen Ungleichheit steht für soziale Unterschiede bzw. der sozialen Differenzierung von Personen. Eine Differenzierung kann unter anderem in folgenden Kategorien ablaufen: Einkommen Beruf Vermögen Ausbildung Soziales Prestige Familiärer Hintergrund Herkunft Soziale Vernetzung Auch wenn der Begriff “Soziale … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sozialkunde | Hinterlasse einen Kommentar

Das Prinzip der Gewaltenteilung

Die Gewaltenteilung ist die Verteilung der Staatsgewalt auf mehrere Staatsorgane. Ziel ist es, die Macht einzelner Staatsorgane und Personen zu begrenzen und dadurch den Missbrauch der Macht zu verhindern. Die Gewaltenteilung ist eine wichtige Grundlage heutiger Demokratien. Gewaltenteilung meint jedoch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichte, Sozialkunde | 4 Kommentare

Die Gremien der Europäischen Union

Die Europäische Union (EU) ist eine supranationale (staatenübergreifende) Organisation von insgesamt 27 Europäischen Mitgliedsstaaten. Die Gremien der Europäischen Union Die Wichtigsten Gremien der Europäischen Union sind: Der Europäische Rat: Er ist das oberste Gremium der EU und aus den Staats- … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichte, Sozialkunde, Wirtschaft & Recht | 2 Kommentare

Direkte und indirekte Demokratie

Die Grundlage für diesen Artikel bildet der Artikel 20 GG: Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat. Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sozialkunde | Hinterlasse einen Kommentar

Die 68er-Bewegung — Ziele, Auslöser und Ergebnisse

Was war die 68er-Bewegung? Unter dem Begriff 68er-Bewegung werden die verschiedenen Strömungen seit dem Jahr 1960 zusammengefasst, die gegen herrschende Normen in sozialen, kulturellen und politischen Bereichen protestierten. Sie wird auch unter dem Titel Studentenbewegung genannt, da die Hauptakteure von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sozialkunde | 12 Kommentare

Kanzleraufgaben – die Aufgaben des Bundeskanzlers / der Bundeskanzlerin

Es scheint, als wäre die gesamte Macht der Bundesregierung im Bundeskanzler personifiziert. Wie man im Grundgesetz (GG) nachlesen kann, hält er eine starke Position: Artikel 64 GG (1) Die Bundesminister werden auf Vorschlag des Bundeskanzlers vom Bundespräsidenten ernannt und entlassen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sozialkunde | 12 Kommentare

Der Bundespräsident – Wahl und Aufgaben

Voraussetzungen für die Wahl zum Bundespräsidenten Um zum Bundespräsidenten gewählt werden zu können, muss man folgendes erfüllen: Man muss über 40 Jahre alt sein, sowohl das aktive als auch das passive Wahlrecht innehaben, deutscher Staatsbürger sein und darf keinem Beruf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sozialkunde | 1 Kommentar