Mitose

Das Ziel der Mitose (Kernteilung) ist zwei Zellen mit identischem genetischem Material (DNA) aus einer Zelle zu bekommen. Dieser Vorgang vollzieht sich in jedem Lebewesen, das aus Zellen besteht; also auch in uns Menschen.

Interphase

Am Anfang vor jeder Teilung befindet sich die Zelle in der Interphase. Hierbei verdichten sich die Chromosomen, und werden unter starker Vergrößerung sichtbar. Das ist die Vorbereitung auf die nachfolgende Teilungsphasen.

In dieser Phase liegen die Körperzellen in diploider Form vor, d.h. dass in der Zelle zwei vollständige Chromosomensätze als sog. doppelter Chromosomensatz vorhanden sind. Jedes Chromosom liegt somit in doppelter Zahl vor.

Es liegen 2×23 Ein-Chromatid-Chromosomen vor. D. h., dass in jeder Zelle 2×23 (23 Paare) von Chromosomen vorhanden sind, welche nur aus einem Chromatid bestehen.

In der fortschreitenden Interphase wächst die Zelle weiter und die Zellbestandteile (Golgi-Apparat, …) werden vermehrt.

Dannach kommt es zur Replikation (Vervielfältigung des Erbguts).

Prophase

In der Prophase verdichten sich die Chromosomen weiter.

Es liegen 2×23 Zwei-Chromatid-Chromosomen vor, also liegen die Chromosom doppelt in identischen Chromatiden, den sog. Schwesterchromatiden, vor. Sie werden durch das Centromer (Mittelpunkt von Chromosomen) zusammengehalten.

Auch in dieser Phase liegen die Körperzellen in diploider Form vor.

Metaphase

Nun löst sich die Kernmembran auf, also die Hülle, die den Zellkern umgibt.

An den Zellpolen bilden sich Spindelfaserapparate. Das sind winzige Fäden innerhalb der Zelle, die von sog. Spindelfaserapparaten produziert werden.

Diese Fasern binden im weiteren Verlauf dieser Phase am Centromer der Chromosomen an. Dadurch werden sie in die Äquatorialeben (gedachte Linie, die die Zelle in zwei Teile teilt) gezogen.

Anaphase

In der Anaphase verkürzen sich die Spindelfasern langsam und trennen dabei die Chromosomen an der Centromerregion.

Zu jedem Pol werden 23 Ein-Chromatid-Chromosomen gezogen

Telophase

Nun dekondensieren (verdichten)  sich die Chromosomen. Außerdem bildet sich eine neue Zellmembran (Hülle, die jede Zelle umgibt). Die Spindelfaserapparate werden nicht mehr benötigt und abgebaut, sie verbleiben jedoch in ihren Bestandteilen in der Zelle für die nächste Teilung. Die Kernmembran bildet sich wieder.

Möglichkeiten einer Zelle

Entweder die Zelle bleibt eine unzerteilbare Dauerzelle oder sie bereitet sich auf die nächste Teilung vor.

Dieser Beitrag wurde unter Biologie abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.