Ressourcen

Als Ressourcen bezeichnet man die Gesamtheit aller existentiellen, für das Leben und Wirtschaften des Menschen benötigten Voraussetzungen auf der Erde. Dazu zählt man z.B. alle energetischen und mineralischen Rohstoffe, Boden, Luft, Wasser, Pflanzen, Tiere…

Man muss aber zwischen erneuerbaren Ressourcen, z.B. Wälder, und nichterneuerbaren Ressourcen, z.B. Bodenschätze, unterscheiden.

Reserven

reserven_ressourcen.png

Von der Menge an Ressourcen kann nur ein Teil wirtschaftlich genutzt werden. Wirtschaftlich sinnvoll gewinnbare und nutzbare Ressourcen nennt man Reserven.

Alle nichterneuerbaren Ressourcen werden knapp werden. Dadurch werden Ressourcen, die eigentlich nicht wirtschaftlich nutzbar waren, da sie z.B. nur unter hohem Energieaufwand (wie z.B. beim Ölsandabbau) gewonnen werden können, wirtschaftlich nutzbar, da z.B. der Gewinn den man mit der Ressource (z.B. durch steigenden Ölpreis) einbringen kann, in einem guten Verhältnis zu dem steht, was man zur Gewinnung investieren muss. Die ökonomische Schwelle verschiebt sich also nach unten und die Menge der Reserven steigt an.

Um hohen Preisen und der Endlichkeit von Ressourcen entgegenzuwirken, werden Begriffe wie Nachhaltigkeit und Effizienz immer mehr bei der Gewinnung von Ressourcen beachtet.

Dieser Beitrag wurde unter Geographie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Ressourcen

  1. Pingback: Energiepolitik Russlands » [exbook]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.