Die Gremien der Europäischen Union

Die Europäische Union (EU) ist eine supranationale (staatenübergreifende) Organisation von insgesamt 27 Europäischen Mitgliedsstaaten.

Die Gremien der Europäischen Union

Die Wichtigsten Gremien der Europäischen Union sind:

  • Der Europäische Rat: Er ist das oberste Gremium der EU und aus den Staats- und Regierungschefs der Mitgliedsländer zusammengesetzt. Er legt die politischen Leitlinien und Ziele fest (Richtlinienkompetenz) kann jedoch keine rechtlich verbindlichen Schlüsse verfassen; er besitzt lediglich das Weisungsrecht. Damit beeinflusst er vor allem die weitere Entwicklung der EU und koordiniert die Gemeinsame Außen und Sicherheitspolitik (GASP)
  • Die Europäische Kommision: Sie bildet die Exekutive der Europäischen Union und besteht aus 27 Mitgliedern, von denen eines als Kommisionspräsident die Komission leitet. Er wird vom Europäischen Rat mit Zustimmung des Parlaments eingesetzt und wählt anschließend die Mitglieder der Komission in Absprache mit den Staatsregierungen aus. Die Gesamte Kommission muss anschließend nochmals vom Parlament bestätigt werden.

    Als Hauptorgan der Exekutive ist die Europäische Kommision für die durchsetzung der Beschlüsse von EU-Parlament und dem Rat der Europäischen Union zuständig. Außerdem besitzt sie ein Initiativrecht, kann also im Parlament und Rat der europäischen Union Rechtsvorschriften, Maßnahmen und Programme vorschlagen.

  • Der Rat der europäischen Union (Ministerrat): Er besteht aus den Ministern der Mitgliedsländern und ist je nachdem, welches Fachgebiet behandelt wird jeweils Unterschiedlich zusammengesetzt. Er ist das wichtigste Entscheidungsgremium der Europäischen Union und bildet mit dem Europäischen Parlament die Legislative, ist jedoch nicht in allen Entscheidungen auf die Zustimmung des Parlaments angewiesen.
  • Das Europäische Parlament ist ebenfalls Teil der Legislative und wird direkt von den Bürgern der EU gewählt. Die Verteilung der Sitze richtet sich nach der Bevölkerung der Mitgliedsländer.
  • Der Europäische Gerichtshof: Er ist Teil der Judicative und das höchste europäische Gericht. Die Mitglieder des europäischen Gerichtshofs werden von den Regierungen der Mitgliedsstaaten ernannt.
Dieser Beitrag wurde unter Geschichte, Sozialkunde, Wirtschaft & Recht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Die Gremien der Europäischen Union

  1. Blaa sagt:

    Die Verteilung der Sitze im Europäischen Parlament richtet sich -soweit ich weiß- nicht nach der Bevölkerung der Mitgliedsländer. Den kleineren Staaten wird eine Überrepräsentation zugestanden, um eine „angemessene Vertretung“ (Art.190, Abs. 2 EG-V) zu gewährleisten.

  2. Carl Napp sagt:

    http://exbook.de/20071011-die-gremien-der-europaeischen-union/

    Gibt es hier auch jemanden, der auf dieser Seite die deutsche Rechtschreibung überwacht?

    Wäre doch mal ne‘ Aktion. Wo doch angeblich alle in Brüssel die 4-fach Gehälter bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.