Konjunktive im Nebensatz

Die Lateiner liebten es den Konjunktiv in Nebensätzen zu verwenden. Meistens müssen sie nicht beachtet werden, können also im Indikativ wiedergegeben werden. Doch Spezialfälle gibt es immer. Die häufigsten Konjunktive sind hier erläutert.

Obliquer Konjunktiv

Der Oblique Konjunktiv wird auch schiefer Konjunktiv genannt, da der Konjunktiv in der Regel nicht wiedergegeben werden muss.

1.) Er steht in Nebensätzen, deren Hauptsatz einen Konjunktiv beinhaltet, hier spricht man von einer Modusangleichung. Das Nebensatzverb wird also an das Hauptsatzverb angeglichen. Der Konjunktiv muss im Nebensatz nicht übersetzt werden.

Quis eum diligat, quem timeat.
Wer könnte den lieben, den er fürchtet.

2.) Er steht in Nebensätzen, die von einem ACI (einer Infinitiv-Konstruktion) abhängig sind.

Scimus neminem eum diligere, quem timeat.
Hauptsatz ACI Nebensatz
Wir wissen, dass niemand den liebt, den er fürchtet.

3.) Er steht in Nebensätzen, in denen das Subjekt des Hauptsatzes eine Meinung wiedergibt.

Socrates id, quod honestum non esset, ne utile quidem putabat.
Nebensatz mit Meinung
Sokrates hielt das, was nicht ehrenhaft sei, nicht einmal für nützlich.

Hier muss der Konjunktiv im Nebensatz übersetzt werden.

Konjunktiv im Relativsatz

Der Hauptsatz beinhaltet keinen (könnte theoretisch einen beinhalten), im Relativsatz steht aber der Konjunktiv, so sind drei Übersetzungsmöglichkeiten möglich, aber nie sind alle relevant, immer nur eine.

1.) Kausal: qui wird mit weil übersetzt, der Konjunktiv als Indikativ

2.) Final (meist nach Verben des Gehens und Schickens): qui normal übersetzen (also mit „der“), das Verb mit „Indikativ + soll“ (z.B. holen soll)

3.) Konsekutiv: qui mit „dass“ übersetzen (z.B. Er ist nicht so, dass…)

4.) Außerdem steht der Konjunktiv nach Wendungen wie

Sunt, qui Es gibt Leute, die
Nemo est, qui es gibt keinen, der
Quis est, qui Wen gibt es, der
Non habeo, quod Ich habe keinen Grund dafür, dass

Ut-Satz

Ut leitet einen Nebensatz ein, dessen Verb im Konjunktiv steht und im Indikativ übersetz werden muss. Ut wird mit „dass“, „sodass“ oder „damit“ übersetzt, doch nicht jede Übersetzungsmöglichkeit passt zu jedem Satz — also immer auf den Sinn achten.

Über admin

Admin und Chefredakteur von [exbook]
Dieser Beitrag wurde unter Latein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.