Silberspiegelprobe als Nachweis für Aldehyde (Tollensprobe)

Die Silberspiegel- bzw. Tollensprobe ist neben der Fehling-Probe ein weiterer Nachweis für Aldehyde.

AgNO3 (Silbernitrat-Lösung) und NaOH (Natronlauge) ergeben einen schwarzen Niederschlag, der durch Zugabe von NH3 (Ammoniak) aufgelöst wird.

Nach Zugabe eines Aldehyds (hier: Ethanal) wird das Gemisch im Wasserbad erhitzt, es bildet sich ein silbriger Niederschlag an der Reagenzglaswand.

Über admin

Admin und Chefredakteur von [exbook]
Dieser Beitrag wurde unter Chemie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Silberspiegelprobe als Nachweis für Aldehyde (Tollensprobe)

  1. Pingback: Fehling-Probe » [exbook]

  2. Patty sagt:

    Wo ist denn das Na geblieben?

    • Jürgen sagt:

      Natrium bleibt als Gegenion in der Lösung und nimmt nicht am Reaktionsgeschehen teil. Der Ammoniak komplexiert die Silberionen, damit diese nicht als Silberoxid ausfallen. In der Reaktion wird das komplexierende Ammoniak wieder frei und geht in Lösung bzw. gast langsam aus.

  3. Patty sagt:

    Und NH3 ist auch verschwunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.