Der deutsche Vormärz 1815-1847

Als Vormärz bezeichnet man die Zeit vor der Märzrevolution 1848.

1817, Wartburgfest

Burschenschafter feiern Reformation und die Leipziger Völkerschlacht, Verbrennung der Bundesakte und reaktionärer Schriften

1819, Karlsbader Beschlüsse

Nach der Ermordung Kotzebues durch Karl Ludwig Sand werden auf Betreiben des österreichischen Staatskanzlers Fürst von Metternich unter anderem Burschenschaften verboten, sog. „Demagogen“ (Hetzer) verfolgt, Zensur eingeführt und die Pressefreiheit eingeschränkt.

1820er, Biedermeierzeit

In der Biedermeierzeit erfolgt ein Rückzug ins Privatleben, man erlebt 20 Jahre vorläufiger Ruhe.

1830, Julirevolution in Frankreich

Die Julirevolution in Frankreich löst Unruhen in Deutschland aus.

1832, Hambacher Fest

Bei der Demonstration für nationale Einheit in Hambach werden die Farben der demokratischen Bewegung — Schwarz-Rot-Gold — gezeigt.

1833, Frankfurter Wachensturm

Burschenschafter wollten sich durch Sturm der zwei Polizeiwachen in Frankfurt der dort verwahrten Waffen und der Kasse des Deutschen Bundes bemächtigen, um eine nationale und demokratische Erhebung in ganz Deutschland zu provozieren. Die Aktion wurde verraten und scheiterte, gehört jedoch mit dem Wartburg- und dem Hambacher Fest zu den spektakulärsten politischen Aktionen des Deutschen Vormärz und bereitete die Märzrevolution 1848 mit vor.

1833, Deutscher Zollverein

Der Deutsche Zollverein war ein Zusammenschluss deutscher Bundesstaaten, um zu einer deutschen Wirtschaftseinheit zu kommen und wirkte auf die Entstehung der kleindeutschen Lösung hin.

1837, Göttinger Sieben

Amtsenthebung von Professoren in Göttingen als Folge ihres Protestes gegen die staatsstreichartige Aufhebung der Verfassung des Landes Hannover.

1840, Orientkrise

In der Krise um die Vorherrschaft im Orient müssen die Franzosen auf ihr Engagement in Ägypten verzichten. Französische Forderungen nach einer Rheingrenze lösen in Deutschland Proteststürme aus und verstärken das Nationalgefühl.

1840er, Pauperismus

Aufgrund der Industrialisierung und dem stark gestiegenen Bevölkerungswachstum entsteht eine „vorindustrielle Massenarmut“, die eine Auswanderungswelle nach vor allem Nordamerika nach sich zieht.

1844, Schlesischer Weberaufstand

Aufstand von 3000 Webern in Schlesien aufgrund ihrer schlechten Lage — industrielle Produktion ist günstiger als Handarbeit.

1845-1847

Missernten, Wirtschafts- und Versorgungskrisen führen zu sozialen Unruhen, es kommen nationale, konstitutionelle und soziale Forderungen auf.

1848, Kommunistisches Manifest

Karl Marx verfasst zusammen mit Friedrich Engels das „Kommunistische Manifest“ um Arbeiter zur revolutionären Überwindung des Kapitalismus zu bewegen. Die Arbeiterbewegung beginnt sich in Arbeitervereinen und Gewerkschaften zu organisieren und es bilden sich erste am Marxismus orientierte sozialistische und sozialdemokratische Parteien.

Über admin

Admin und Chefredakteur von [exbook]
Dieser Beitrag wurde unter Geschichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.